Fischereiverein Peiting e.V. 

 

Der Verein; eine Zeitreise...

Der Fischereiverein Peiting wurde am 04. Oktober 1959 im Gasthof Kümmerle gegründet. 

Gründungsmitglied Herbert Söll stellte damals das Amt des 1. Vorstandes. 

Es folgten zähe Verhandlungen um die Anpachtung einiger Gewässer die der Gemeinde Peiting gehörten. 

Es konnte letztlich am 05. Februar 1960 das Fischrecht im Schwarzlaichbach, Hauserbach, Seebach, Latterbach, Stererbach und der mittleren Peitnach von der Gemeinde Peiting angepachtet werden. 

Als erster Verein im Altlandkreis Schongau nahmen am 03.04.1960 alle damaligen 18 Mitglieder an einer freiwilligen Sportfischerprüfung teil, die sie auch alle bestanden. 


Am 28.03.1960 konnte der noch junge Verein die sog. Schlammweiher 3 und 4 beim Bergwerk Peiting als Fischwasser anpachten. Dort wurden Karpfen und Schleien eingesetzt und es entwickelte sich ein gutes Fischwasser. 

Ab dem 01. April 1961 konnte der Granerhofweiher bei Böbing angepachtet und den jetzt bereits 30 Mitgliedern zur Verfügung gestellt werden. Im Frühjahr 1961 begann auch die Renovierung der verfallenen Hütte am Granerweiher, die dem Verein 13 Jahre als Vereinsheim diente. 

Am 01. Januar 1967 konnte der FVP nun auch die "untere Peitnach" ab dem Schweizer Weiher bis zur Mündung in den Lech anpachten. 

Vier Fischereivereine im Altlandkreis Schongau schlossen sich am 31.03.1971 im Gasthaus "Dragoner" zu einer Gemeinschaft zusammen, die Anglergemeinschaft Lech-Ammer war geboren, der FVP war eines der Gründungsmitglieder. 

Dank dieser Gemeinschaft konnten in Verhandlungen mit den "Gespließten" die ersten Lechkarten in der Stufe 2 und 3 erlangt werden und somit war der Zugang zum heimischen Lech gegeben.

Die langjährigen Verhandlungen um die Anpachtung des Deutensees trugen 1972 Früchte und so konnte der See von der Gemeinde Peiting ab dem 01.01.1973 angepachtet werden. Gerade rechtzeitig, denn der Pachtvertrag für den Granerhofweiher wurde vom Verpächter zum 04.12.1973 aufgekündigt.  

Für 5000 DM konnte am 24.08.1974 die zunächst dort früher illegal erbaute Hütte vom Erbauer gekauft werden. Zuvor hatte eine Absprache mit dem LRA stattgefunden, wonach die Baugenehmigung nachträglich erteilt und der Schwarzbau so legalisiert wurde.


Nachdem seit Vereinsgründung jedes Jahr schon ein Königsfischen der Mitglieder stattfand, wurde erstmals im September 1978 ein reines Frauen-Königsfischen abgehalten, Erika Kögl erangelte sich mit einem Karpfen die Ehre der ersten Fischerkönigin. 

Beinahe seit den Gründungsjahren gehörte der Faschingsball der Fischer im Weilheimer Hof und der jetzigen Schloßberghalle zu einem der Höhepunkte im Vereinsleben. 

Neben deftigen Büttenreden wurden auch professionell einstudierte Einlagen wie das "Nymphenballett" aufgeführt. 


Am 1. November 1979 konnte ein weiteres Gewässer für die Mitglieder gewonnen werden. 

Der 6.5 Hektar große Schwaigsee konnte von der Gemeinde Wildsteig angepachtet werden. 

Leider endete die mehrfach verlängerte Pachtzeit nach 40 Jahren im Herbst 2019


Ab 01.01.1980 gelang es dann, die gesamte Peitnach und die Nebenbäche vom Deutensee bis zur Mündung anzupachten. Das Pachtverhältnis hält noch immer an! 

 

Ein weiterer fester Bestandteil im Verein ist der "Umweltschutztag", bei dem im April die Fischgewässer vom Müll befreit werden. 



Seit über 30 Jahren ist unser Verein mit unseren Kollegen vom ASV Kressbronn befreundet. Aus der Zusammenarbeit sind in der Zeit zahlreiche Freundschaften entstanden und so manches lustige Fest wurde zusammen gefeiert!  



Die aktuelle Vorstandschaft:                             

blau = geschäftsführende Vorstandschaft       gün = aufgabenbezogene Beisitzer


1. Vorstand (§26 BGB)        2. Vorstand               Schriftführer                 Kassenwart

Hubert Greithanner               Jürgen Lechner             Christian Neumann           Thomas Buchner


Gewässerwart                    Jugendwart              Umweltschutz  

Thomas Leinauer                    Thomas Sandner           Andreas Kästl 


Arbeitsdienst                      Chronist                     Hüttenwart

Ulrich Tausch                           Hermann Söll                Manfred Fuchs                      


Beisitzer

Thomas Oswald (Ehrenvorstand)

Alois Neumann (Vorstand)

Markus Haslauer (Jugend)

Lisa Greithanner (Jugend)

Tobias Zimmert (Arbeitsdienst)

Tobias Strommer (Arbeitsdienst)

Simon Vogel (Gewässerwart)

Frank Hager (Hüttenwart)